Aktuelles

Selbstverteidigung für Frauen

In diesem Kurs werden einfache Prinzipien vermittelt und automatisiert, die Frauen die Möglichkeit geben sollen, sich im Ernstfall auch gegen körperlich Überlegene zu behaupten.
Desweiteren werden die Teilnehmerinnen in präventiven Maßnahmen geschult, unter anderem am Aufbau von Gewalttaten, um im Ernstfall frühzeitig bedrohliche Situationen erkennen und dadurch vermeiden zu können.
Dieser  Kurs ist für Frauen jeden Fitnesslevels geeignet, eine geringe Kurskapazität ermöglicht dabei individuelle Trainingsmethoden. Volljährigkeit wird vorausgesetzt.

15.04.15 - 05.08.15 mittwochs
von 20:30 Uhr bis 22:00 Uhr

Sporthalle USV TU Dresden
Teutoburgstraße 15
01309 Dresden

Kosten: nur 49,-€

Infos und Kontakt:
E-Mail:        selbstverteidigung@jjdd.de
Webseite:   www.jjdd.de
Facebook:   www.facebook.com/jujutsudresden

 

USV TU Dresden in neuer Halle

Der Umzug des USV TU Dresden ist insoweit abgeschlossen, dass ab heute wieder Ju-Jutsu und Judo trainiert werden kann. Der Kraftraum kann auch wieder genutzt werden. Offizieller Trainingsstart für das Ju-Jutsu-Training ist kommenden Montag, der 09.März 2015.

Durch eine dem Umzug geschuldete Vergrößerung der Mattenfläche, kann nun auf 2 Wettkampfflächen trainiert werden.

PSV Kamenz down

Das Herz des sächsischen Ju-Jutsu-Verbandes wurde ohne jegliche Vorwarnung von einem Tag auf den anderen vom Land Sachsen chirurgisch entfernt.

Der PSV Kamenz, Halter der größten Einrichtung mit fest installierter Matte und Sitz unseres Präsidenten, wurde gestern Vormittag telefonisch über eine Zwangsräumung binnen 2 Tage informiert. Heute steht schon die Spedition vor der Tür. Morgen sollen auch schon 180 Asylsuchende einquartiert werden. Dafür wird einem Verein mit 220 Mitgliedern, der gute Integrations-, Kinder- und Jugendarbeit leistet, per Notstandsverordnung die für den Trainingsbetrieb optimierte Halle genommen.

Wichtig: Hierbei geht es nicht das Angebot an Leistungs- und Breitensport gegen Unterkünfte von Flüchtlingen abzuwägen. Was wichtiger ist, steht außer Frage. Hier hat einfach die Politik versagt. Menschen werden vor vollendete Tatsachen gestellt. Es wird nicht angekündigt, es geschieht einfach. Eine Absprache - auch mit vollendeten Tatsachen - vor einigen Monaten, als das Thema sicherlich schon bekannt war, und die Trainingsstätte auf einer potentiellen Liste stand, hätte einigen Ärger ersparen können. Theoretisch kann dieses Schicksal jede Ju-Jutsu-Trainingsstätte in Dresden ereilen, da sämtliche Einrichtungen entweder der Stadt oder dem Land gehören. Darüber informiert, von offizieller Seite, ist keiner der Vereine. Wie schnell Hallen des Universitätssportzentrums der TU Dresden per Notstand zur Flut lahm gelegt werden können, haben einige Studenten vielleicht noch in Erinnerung.

Mit diesem Artikel soll kein Aufruf oder Anschluss zu irgendwelchen Demonstrationen gleich jeglicher Art bezweckt werden. Er soll in erster Linie als Information für unsere Vereine (in Sachsen) und deren Mitglieder dienen.

Bericht Sachsencup

Der Sachsencup-Bericht zur Jugend des USV von Uwe Gaitzsch:

Der USV TU Dresden war zum Sachsencup mit einigen Kindern am Start. Nach den Absagen von Leo und Robin waren wir zwar zahlenmäßig geschwächt aber dennoch mit sieben Athletinnen und Athleten am Start. Nach dem Warten auf einige Nachzügler ging es dann zügig zum Wiegen und die Meldegewichte stimmten überraschend genau. Sogar das eine, das ich nur geschätzt hatte.

Pünktlich um 10 wurde der Wettkampf eröffnet, was leider nicht zur Folge hatte, dass die Bodenkämpfe auch gestartet worden wären. Es war lange nicht klar, warum es so lange dauerte. Klarheit kam mit den ersten veröffentlichten Kampflisten auch nicht auf. Es wurde nur klar, dass diese Listen offenbar fehlerhaft waren und die Übertragung der frisch gewogenen Gewichte nicht geklappt hatte. So war eine erneute Intervention nötig, um alle anwesenden Starter auch auf die Listen zu bringen. So begannen die Kämpfe um 11. Nun soll endlich der Bericht der Kämpfe beginnen.

U 10 -27 kg: Hier hatte Alexandra sich wieder einer gemischten Klasse zu stellen, andere Mädchen ihres Alters waren nicht am Start. Alexandra schlug sich bravourös und wurde für ihre Anstrengungen mit  einer Silbermedaille belohnt.

U10 – 35 kg: Jonas hatte großes Losglück und konnte mit Größen- und Gewichtsvorteil aufwarten. Er gewann beide Kämpfe und sicherte sich diese Klasse, hätte aber infolge seiner körperlichen Vorteile deutlicher gewinnen müssen.

In dieser Klasse fiel bereits auf, dass häufiger als bisher Aufgabetechniken zum Kampferfolg führen sollten. In den Kinderklassen liegt es am Kampfrichter, gute Aufgabetechniken zu erkennen. Sind diese deutlich angesetzt, wird der Kampf abgebrochen und der Sieger erklärt.

U12 - 35 kg Felix hatte es aufgrund seiner schmalen Statur mit kräftigeren Gegnern zu tun, war dafür etwas größer als die anderen in seiner Klasse. Technisch war er auf der Höhe des Geschehens, konditionell allerdings nicht immer und so wurde es am Ende der zweite Platz.

U12 -40 kg Simon rutschte gerade noch in diese Klasse hinein und gewann seinen ersten Kampf mit 1 Vorteil bei 0:0 Punkten. Der Kampf wurde in der Guard geführt und Simon fand keinen Weg heraus, konnte aber die Oberlage behaupten und die Aktionen seiner Gegnerin verhindern. Der zweite Kampf wurde dann technisch überlegen geführt und sicher gewonnen.

U 15 – 40 kg Aufgrund der Wiegeprobleme wurden hier alle U15-Starter zusammengelegt. Zwei Pools mit jeweils drei Leuten wurden ausgekämpft. Alexander war allein in seinem Pool und beide seine Kämpfe wurden durch Kesa-garami beendet. Einmal für und einmal gegen ihn. Besonders herauszuheben ist hier das taktische Verständnis, das ihn zum Festhaltenwechsel und der folgenden Aufgabetechnik bewegte. Im anderen Pool standen sich Tim und Maximilian auch persönlich gegenüber – ich habe mich da herausgehalten. Jedenfalls verloren beide gegen den anderen im Pool und belegten folgerichtig die Plätze 3 (Tim) und 5 (Max).

Die Siegerehrung der Kinder sollte eigentlich vorgezogen werden. Wurde sie dann aber nur teilweise, weil die Wettkampfleitung den Finalkampf der U15 männlich -40 kg nicht abwarten konnte. So mussten Alex, Tim und Max noch 2,5 zusätzliche Stunden ausharren, bis sie ihre Urkunden in Empfang nehmen konnten. Alles in allem verlief das Turnier trotz des verspäteten Anfangs aufgrund der Besetzung von drei Matten schneller als im letzten Jahr und wir waren um sechs wieder zu Hause.

Sachsencup 2015

Auf dem diesjährigen Sachsencup starteten auch einige Kämpfer aus Dresden. Folgende Medaillen wurden dabei in den Kategorien Fighting und BJJ/Ne-Waza erzielt:

3x Gold

4x Silber

2x Bronze

Ein ausführlicher Bericht zu den Leistungen der Jugend, welche sechs Platzierungen holte, soll in Kürze folgen.

Landeslehrgang BJJ in Kamenz

Auf dem gestrigen Landeslehrgang BJJ in Kamenz haben die Referenten Martin Barthel und Marco Leik ein breites Spektrum an Techniken für Fortgeschrittene sowie auch Anfänger demonstriert.

Nach einer lockeren Erwärmung mit jeder Menge Grundübungen für den Bodenkampf konnte jeder individuell nach seinem Leistungsniveau trainieren. Dabei konnte jeder vom großen Technikrepertoire der Referenten profitieren. Im Sparring konnte das Erlernte dann auch gleich im Praxistest erprobt und vertieft werden.

Der erste Lehrgang 2015 auf Landesebene war ein voller Erfolg und macht Hunger auf weitere BJJ-Lehrgänge dieses Jahr!

Großes ESV Weihnachtseislaufen

Heute hatte die Vereinsjugend des ESV alle Kinder und Jugendlichen zur Jahresabschlussfeier von 12:45 Uhr bis 14:30Uhr in die Trainingseishalle der Energieverbund Arena zum gemeinsamen Weihnachtseislaufen eingeladen.

Hier sind ein paar Bilder dazu:

http://suk-dresden.net/?p=60387

Behördenprüfung Sachsen 2014

Bei der gestrigen Behördenprüfung in Kamenz hat unser BJJ-Lehrteammitglied des SJJV Martin Barthel die Prüfungskommission, bestehend aus Marco Leik, Steffen Petrick und Heiko Schwarz, durchweg überzeugt und von nunan den braunen Gürtel im Ju-Jutsu. Glückwunsch auch an alle anderen Prüflinge!

 

Kyu-Prüfung in Chemnitz

Am 06.12.2014 hat unsere frisch gebackene Trainerin Julia Fitz und Kursleiterin Selbstverteidigung für Frauen ihre Ju-Jutsu Prüfung zum 2. Kyu in Chemnitz bestanden. Wir gratulieren ihr an dieser Stelle ganz herzlich und freuen uns auf weitere Jahre guter Zusammenarbeit!

Seiten